Bastelecke: Besser Bremsen

Warnung !
Manipulationen an Bremsen führen zum Verlust der ABE !
!!! Auf eigene Gefahr !!!

Prinzipiell sollte die Wirkung einer Trommelbremse einer Scheibenanlage kaum nachstehen, von der mangelnden Kühlung einmal abgesehen, der wiederum die Schutzunempfindlichkeit entgegensteht. Warum also ist die Fußbremse am Flattwin den Namen nicht wert ?

1.)
Die Spreizung der Bremsbacken geschieht nicht hydraulisch wie etwa im PKW-Bereich.
2.)
Wird die Bremse betätigt schiebt sich zuerst einmal der Bowdenzug zusammen, es geht 'Kraft' verloren. Dieser Effekt ist um so stärker je älter, ungepflegter und verrosteter der Bowdenzug ist.
Besseren Druckpunkt und Wirkung würde ein Metalstab (Statt des Zuges) bringen. Eventuell dann aber ein Problem beim Eintauchen des Hecks, Bremse zieht!
3.)
Mit zunehmenden Verschleiß der Beläge wird die Wirkung miserabler. Grund: Je weiter die Beläge in 'Null'-Stellung gespreizt sind desto geringer ist die Spreizung bei gleichem Hebelweg.
links befindet sich der Bremsnocken in Ruhestellung, rechts jeweils um 5Grad gedreht.

Hier dürfte auch der "schwimmende Bremsnocken" von HPN ansetzen (400.-DM).
Mit entsprechenden Nockenbeilagen sollte man das Problem, zwar nicht nicht so komfortabel, aber günstiger angehen können.
Später dazu mehr...

Noch ein Schwachpunkt:
Die Lage des Bremsschlüssels, jeder bessere Umfaller verbiegt den herausstehenden Bremsschlüssel .
So bietet etwa HPN einen hochgelegten Bremsschlüssel an, die Wirkung läßt dann aber nochmals nach (Gebogener Bremszug).








Diese Webseite wurde ganz speziell für deinen Browser entwickelt.
© www.mopedseiten.de